· 

HB9EKO - Satelliten DXCC via QO-100

Jens Nolte, HB9EKO, ist im stolzen Besitz des DXX-Diploms über Satellit. Als erster schweizer Funkamateur hat er das Diplom ausschliesslich über den geostationären Satelliten QO-100 gearbeitet.

 

Wir freuen uns über seinen Erfolg und gratulieren Jens herzlich dazu.

 

Das DXCC Diplom über Satellit ist eher ein schwieriges Diplom, das man erreichen kann. Selbst bei QO-100 sind die Anzahl aktiven Länder dünn gesäht. Die Pandemie hat zudem dazu geführt, dass viele DX-Peditionen mit QO-100 Equipment verschoben oder abgesagt wurden.

 

Neben Jens sind derzeit fünf weitere Funkamateure aus der Schweiz stolzer Besitzer des DXCC Diploms über Satellit: 

HB9OME, HB9BZA, HB9SLO, HB9DWR und HB9AOF. Bei den ersten vier Stationen ist uns bekannt, dass deren DXCC-Diplom ohne QO-100 zu Stande gekommen ist. Robert, HB9OME, führt dabei die Liste mit unglaublichen 192 Länder an. 

 

QO-100 mit Potential für knapp 200 DXCC Gebiete:

Gemäss der Liste von F6KOP deckt die Ausleuchtzone von QO-100 ein Gebiet von 197 DXCC Gebiete ab. Das ist aber nicht die maximale Anzahl Länder, welche derzeit über Satellit aus der Schweiz gearbeitet werden können. Über die LEO-Satelliten AO-7, FO-29 und RS-44 werden regelmässig Gebiete von Nordamerika und der Karibik abgedeckt. Die Öffnungen zu diesen Ländern dauert aber nur wenige Minuten. Solche Verbindungen erfordern etwas Erfahrung. Interessant: Bei diesen Verbindungen wir hin und wieder festgestellt, dass die Satelliten auch 1-2° Grad unterhalb des Horizonts erreicht werden können.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0