· 

Schweizer Satellitenkonstellation mit Funcube-Transponder

Nach SwissCube baut nun die EPFL in Zusammenarbeit mit weiteren schweizer Hochschulen gleich zwei Satelliten. 

Einer von den beiden soll einen geplanten Appogäum von 1000km erhalten, was deutlich über der durchschnittlichen Höhe der meisten Cubesats liegt.

 

Mit an Bord ist jeweils ein Funcube Lineartransponder der AMSAT-UK.

 

Die Swiss AMSAT Operators sind ebenfalls im Projekt beteiligt. 

Wir berichten ab sofort auf unserer Webseite über das Projekt sowie die weiteren Entwicklung aus Sicht der Amateurfunknutzlast.

 

Alle Informationen dazu findet ihr im Bereich Funcube/CHESS.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0